ich steine, du steine
ich hasse diese selbstverachtung in deinen worten, wenn du über dich sprichst. ich hasse den klang deiner tränen, wenn sie dein gesicht bedecken. ich hasse ihn, weil er dich nicht schätzt. weil er nicht sieht, wie wunderschön du bist. ich übertreibe nicht, wenn ich mit worten um mich werfe und damit versuche auszudrücken, wie wunderschön du bist. wie schön dein gesamtes auftreten doch ist. wie das leichte grübchen, wenn du lachst, lächelst, einen verzaubert. wie wundervoll deine großen augen sind. wie wunderschön dein mund ist. wie schön du von außen bist, wie einzigartig von innen. ich liebe dich. ich liebe dich. ich liebe dich. verdammt..ich liebe dich. dich. dich. dich. ich liebe dich, n.
26.5.11 18:08
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


leichtfüßig. / Website (26.5.11 20:09)
Sprich es laut aus. Oder sind die Worte Steine im Magen und würden mehr zerstören als heilen?


leichtfüßig. / Website (26.5.11 21:33)
Oh.. Mh, das lässt die Sache dann irgendwie in einem anderen Licht dastehen.


leichtfüßig. / Website (28.5.11 16:51)
Wäre Liebe so schön grauenvoll, wenn sie etwas anderes als paradox wär?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de